ENTDECKE DIE ROMANTIK
DUNKLER GASSEN.

YCKF StreetConcept gibt dir mehr Sicherheit für unterwegs.

Selbstsicherheit durch Achtsamkeit.

Lerne dein Kung Fu zu verstehen. Mit YCKF KampfKunst.

Für mehr Kraft
und Beweglichkeit.

YCKF BodyBalance.

Mein Pausebrot
gehört mir!

Kung Fu Kids lernen spielerisch mehr Selbstsicherheit im Leben.

Wir bilden aus:
Werde Trainer im YCKF.

Das YCKF TrainerTraining.

previous arrow
next arrow
Slider
Bruce Lee Kung Fu Abbildung

Modernes Kung Fu –
Selbstverteidigung im Hier und Heute.

Das moderne Yong Chun Kung Fu basiert auf Techniken und Erkenntnissen aus dem klassischen Wing Chun, Escrima und Taekwondo. Es passt diese an die Bedürfnisse des heutigen Lebens an: die besonderen Kung Fu Techniken zur wirksamen Selbstverteidigung sind schnell erlernbar. Weder viel Muskelkraft, noch stoisch gelernte Bewegungsabläufe oder ausgefallene Akrobatik sind nötig, um einen Angriff zum Selbstschutz angemessen abzuwehren.

Yong Chun Kung Fu baut auf dem eigenen, individuell vorhandenen Potential auf. Systematisch steigert das Training die körperliche und geistige Flexibilität. Es fördert die Achtsamkeit und man lernt die eigenen Stärken kennen und zu nutzen. So erlangt man die nötige Gelassenheit, das erlernte Kung Fu auch im Stress einer körperlichen Auseinandersetzung umzusetzen.

Wichtig ist: der beste Kampf ist der, der nicht gekämpft werden muss. Und deshalb steht im Yong Chun Kung Fu die Deeskalation zur Selbstverteidigung an erster Stelle. Logisch also, dass YCKF kein Wettkampf-Sport und sicherlich auch keine Schlägerausbildung ist. Wer das sucht, ist hier falsch, denn Yong Chun Kung Fu ist ein ganzheitliches Training von Körper und Geist für mehr Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit im Leben.

  • „Am meisten gefällt uns, dass wir hier nicht um die Wette trainieren.“

    Das Training als Kung Fu Kids ist echt lustig, aber manchmal sind wir auch ordentlich aus der Puste. Toll ist, dass wir hier miteinander raufen dürfen, ohne dass wir gleich geschimpft bekommen. Und, dass wir lernen, wie wir uns gegen stärkere durchsetzen können.

    Mehr erfahren

  • Nicolai sorgt mit regelmäßigem Training für seine Belegschaft für Sicherheit und Zusammenhalt.

    „Aus einem Seminar zur Gewaltprävention wurde eine schlagkräftiges Team.“

    Unser Betrieb liegt nicht sehr zentral und unsere Belegschaft kommt oft im Dunklen von der S-Bahn oder dem leider etwas unüberschaubaren Firmenparkplatz. Darum haben wir in der Firma eine Schulung zur Gewaltprävention angeboten. Was daraus wurde: jetzt Trainieren wir regelmäßig gemeinsam und mit viel Spaß Yong Chung Kung Fu als Firmensport.

    Mehr erfahren

  • Anna trainiert im YCKF StreetConcept effektiven Selbstschutz.

    „YCKF StreetConcept – mein Prinzip der Selbstverteidigung.“

     

    Es ist gut, zu lernen, wie man sich auf der Straße so achtsam bewegt, dass man nicht Opfer zielloser Aggression wird. Im Training habe ich als erstes erfahren, wie ich über Methoden der Deeskalation Bedrohungen erkennen und entschärfen kann und mich gleichzeitig in eine optimale Ausgangsposition bringe, sollte es dennoch ernst werden.

    Mehr erfahren

Jeder hat das Recht zur Selbstverteidigung.
Gut, wenn man es einfordern kann.

Dai Sifu Holger Heiß
Dai Sifu Holger Heiß

Wing Chun und Escrima, Krav Maga, Systema oder MMA – Kurse zur Selbstverteidigung sind so beliebt, wie noch nie. Nicht zu unrecht, denn jeder – ob Frau oder Mann, ob stark oder schwach – kann irgendwann im Leben Ziel eines Angriffs werden. Mit Worten. Mit Fäusten. Oder sogar mit Waffen.

Mit Yong Chun Kung Fu und insbesondere dem YCKF StreetConcept möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, dass meine Schüler diesem Tag gelassen entgegen sehen.

Es geht mir darum, Selbstvertrauen zu trainieren und das Wissen zu vermitteln, wie man Konfliktsituationen elegant aus dem Weg geht und nicht zum Opfer wird. Mir geht es aber auch darum, dass meine Schüler in der Lage sind, System ins Chaos eines Kampfes zu bringen, um daraus möglichst unbeschadet hervor zu gehen.

Selbstverteidigung: Was
ist das richtige System?

Selbstschutz heißt auch, dass man sich mit der Art der Selbstverteidigung, für die man sich entschieden hat, wohlfühlen muss. Denn wenn man das Gelernte aus Angst, mangelndem Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten oder Skrupeln nicht einsetzen kann, dann bringt  alles Training im Ernstfall nichts. Darum haben wir im Folgenden eine kurze Checkliste erstellt, mit der man schnell und einfach feststellen kann, ob eine bestimmte Trainingsmethode die Richtige ist. Ob YCKF das Richtige ist, dazu beraten wir gerne. Einfach anrufen, oder schreiben.

kollage_startseite

Das richtige System finden, leicht gemacht:

#1

Berücksichtigt das System deine Beweglichkeit und dein ganz individuelles Potential?

#2

Sind die Bewegungsabläufe natürlich, einfach und somit auch unter Stress abrufbar?

#3

Werden wichtige Grundfähigkeiten wie Körperbewusstsein und Achtsamkeit trainiert?

#4

Lernst du dich so zu verhalten, dass du bestenfalls einen Kampf vermeidest?

#5

Trainierst du reale Bedrohungssituationen, oder nur den Wettkampf im gleichen Kampfstil?

#6

Besteht dein Verteidigungssystem aus mehr als hochaggressivem Draufhauen?

#7

Lernst du verschiedene Techniken um Auseinandersetzungen moralisch und notwehrrechtlich angemessen zu lösen?

#8

Haben deine Ausbilder und Lehrer relevante Erfahrung auf der Straße gesammelt?