Selbstsicherheit to Go.

Das YCKF Streetconcepts

Slider

YCKF Streetconcepts ist Selbstschutz.
Alltagstauglich. Strassenerprobt.

Das YCKF Streetconcepts ist speziell dafür entwickelt, sich schnell und dabei höchst effektiv verteidigen zu lernen. Es basiert auf den Prinzipien und Techniken des Yong Chun Kung Fu, mit ergänzenden Bestandteilen aus dem Escrima, dem Panatukan, dem russischen Systema.

Das YCKF Streetconcepts ist eine optimale und hoch effektive Selbstverteidigung. Die Erfahrungen und durchdachten Konzepte des traditionellen Yong Chun Chuan werden hierfür in ihrer effektivsten Weise auf moderne Bedrohungslagen angewandt. Wobei immer von den Fähigkeiten und dem Können des einzelnen ausgegangen wird.  Dabei ersetzt das Yong Chun Kung Fu Muskelkraft und übertriebene Aggressivität, wie in vielen modernen Kampfsystemen verwendet, durch überlegtes Handeln und überlegene Technik.
Gerade deswegen ist Yong Chun Kung Fu und YCKF Streetconcepts für schwächere Personen, Frauen und Senioren besonders geeignet. Aber auch der kräftige Typ kann hierin seine Passion finden!

Anne_deeskalation_1

Ein vermiedener Kampf ist ein gewonnener Kampf - Lao Tse

Prävention, Gewaltvermeidung, Deeskalation und situationsgetechtes Handeln stehen im YCKF StreetConcept im Vordergrund. Ergänzt durch Kampferfahrung, wissenschaftliche Erkenntnisse sowie alte chinesische Verhaltensweisen.

Die Art der Selbstverteidigung im YCKF StreetConcept basiert nicht auf Kraft, sondern zu aller erst auf der Vermeidung physischer und psychischer Auseinandersetzungen.

Kommt es dennoch zu einem Kampf, arbeitet das YCKF gezielt mit der Energie des Angreifers. Ganz gleich ob Mann oder Frau – selbst vermeintlich Schwächere können so durch Geschick, der richtigen Taktik und Technik, Bedrohungssituationen überlegen lösen.

Im Lauf der Zeit kann das reine YCKF StreetConcept durch ein parallel verlaufendes Yong Chun Kung Fu (YCKF) Training immer mehr verfeinert werden. So stellt sich eine „Art sich zu Bewegen“ ein, die einem immer mehr Sicherheit bietet, eine Selbstverteidigungssituation  leichter zu vermeiden, sowie einen Kampf „aggressionsfreier“ zu führen.

Dies erlaubt es auch, achtsamer und schonender mit seinem Angreifer umzugehen, wenn notwendig aber alles erforderliche (nach geltendem Notwehrrecht) zu tun um die Situation zu beenden!

Realität ist das
einzige Szenario.

Trainiert werden alle möglichen Bedrohungen, die leider im Alltag vorkommen können. So z.B.: bewaffnete Angreifer, mehrere Angreifer, Angriffe in engen Räumen, sitzend, oder am Boden, usw..
So kann die Angriffssituation vorhersehbar sein (z.B. aus einem Streit heraus), oder plötzlich auftauchen (z.B. Amoklauf, Hinterhalt, Überfall). 

Auch zur Nothilfe unterrichten wir Konzepte. Dies wird in Szenarien-Trainings aber auch einzeln, Schritt für Schritt geübt, so dass ein routiniertes, relativ stressfreies und achtsames Handeln in einer realen Situation entsteht. Denn auch der Schutz vor den rechtlichen Folgen einer handgreiflichen Auseinandersetzung ist Selbstschutz.

Anne_Boden

Mit YCKF selbstsicher leben.

Achtsamkeit trainieren - Selbstsicherheit gewinnen - Grenzen setzen